Mal was anderes …

So ich muss jetzt mal wieder etwas fragen. Und ich hoffe jetzt mal auf zahl- und hilfreiche Kommentare.

Wir waren vor ein paar Tagen essen. Nur mein Mann und ich. Alles war super, das Essen war total lecker. Bis dahin alles okay.

Wir wollen zahlen, zur Rechnung bekommen wir noch einen kleinen Desserteller „aufs Haus“ mit 2 Kugeln Joghurt und Honig.

So da wären wir also bei Problem Nr.1 . Sowohl mein Mann als auch ich essen keinen Joghurt. Er schmeckt uns einfach nicht und für kein Geld der Welt würden wir den essen.

Wir haben den Joghurt dann auch stehen lassen…

Okay dann folgt auch kurz darauf Problem Nr.2 . Als wir gezahlt haben, meint der Kellner noch, wir sollen kurz sitzen bleiben, wir würden noch was bekommen. In meinen Gedanken war, aus welchen Gründen auch immer verankert … „…. okay schlimmer kann es jetzt nicht mehr kommen und sie sind ja sehr (gast) freundlich und meinen es ja auch nur gut.

Ich sollte mich doch irren und nachdem dann mein Blick in Richtung Theke ging, ahnte ich böses.

Da standen 2 (Wein) Gläser, gefüllt mit Zitronenscheibe, Eiswürfel und irgendeinem komischen Orange (oder rot) durchsichtigem Prickelzeug. Ich hoffte innerlich noch darauf, dass der Kellner das an einen anderen Tisch bringt … aber natürlich bekamen wir dass hingestellt mit einem grinsend freundlichen Kommentar “ … auch aufs Haus, zum Wohl!“ .

Oh man… also ehrlich jetzt. Ich habe einmal angenippt (das Zeug schmeckte irgendwie zwischen einer Mischung aus Wein und Sekt). Wir sind beide keine Wein, Sekt, Prosecco und Co Genießer. Ich stoße an Silvester immer mit einem Cocktail oder wahlweise mit Cola an.

Okay, also was tun?  Jetzt nachdem wir schon das Dessert stehen gelassen haben?Wir wollten das Restaurant ja auch irgendwie nicht verärgern. Es ist eine echte Zwickmühle.

Mein Mann hat dann beide Gläser ausgetrunken (und am nächsten Tag schlimme Kopfschmerzen gehabt).

Mich würde jetzt mal interessieren, wie ihr das handhabt. Ich bin auch kein Mensch, der dann zum Kellner sagt, „Ach bitte bringen sie mir was anderes, dass vertrage(n) wir/ich nicht!“ Sowas würde ich mir einfach nicht rausnehmen.

Es ist echt schwierig. Einerseits will man ja niemanden verärgern, andererseits … warum muss man sowas trinken/essen, wenn es einem vorgesetzt wird. EInfach nur anderen zuliebe. Dass finde ich auch nicht in Ordnung.

Wären wir jetzt mit mehreren dort essen gewesen, gibt es immer jemanden (dass war bisher eben immer so)  der den Joghurt oder den Drink gerne mag.

Wahlweise hätte ich mich auch über eine Vase und einen unbeobachteten Moment gefreut 😉 … aber dass ist nur so ein Gedankenspiel gewesen und geht selbstverständlich gar nicht 😉 !

So und nun bin ich auf eure Kommentare sehr gespannt!

Advertisements

7 Responses to Mal was anderes …

  1. Trüffel sagt:

    Ich trinke gar keinen Alkohol, kenne es aber auch, dass der in manchen Restaurants als Absacker „verschenkt“ wird. Ich sag dann aber auch immer ganz ehrlich, dass ich keinen Alkohol trinke. Genausowenig hätte ich Probleme damit, etwas zurückgehen zu lassen, was mir ungefragt serviert wird und was ich nicht mag. Ich verbinde sowas dann mit einem entschuldigenden Lächeln und den Worten „Das ist wirklich sehr freundlich, aber ich mag leider … nicht.“ Was soll daran schlimm sein? Ist doch nicht unhöflich. Sie hätten ja auch zwischen zwei Sachen wählen lassen können oder wenigstens fragen, ob ihr das Zeug überhaupt haben wollt. Ich kenne keinen Menschen, dem alles schmeckt und wenn sie zweimal nicht euren Geschmack treffen, braucht ihr deswegen trotzdem kein schlechtes Gewissen zu haben.

  2. Ja Trüffel, ich glaube du triffst es ziemlich gut. Es war ja so, dass sie 2 mal daneben gelangt haben und es ist ja auch nicht so gewesen, dass wir Antialkoholiker sind. Nur ich mag dass Prickezeug überhaupt nicht (und würde dass, genauso wie den Joghurt um kein Geld der Welt trinken). Mein Mann hats dann halt (notdürftig) getrunken, damit es nicht dumm ausschaut.

  3. Masca sagt:

    Ich sehe es so wie Trüffel. Ich hätte ein charmantes Lächeln aufgesetzt und gesagt, „Oh das ist aber nett, damit haben wir nicht gerechnet, aber es tut mir Leid, ich trinke keinen Alkohol / esse keinen Joghurt.“ Hier in Spanien werden wir oft nach einem Abendessen zu einem „Absacker“ eingeladen. Aber JR mag gar keinen Alkohol und ich war ja in den letzten 4 Jahren auch sehr vorsichtig damit. Und so Sachen wie Anis z. B. mag ich überhaupt nicht. Wenn wir sagten, dass wir keinen Alkohol mögen, hatten die immer noch so alternative, Alk-freie Obstler (die es hier gibt) zur Auswahl. Den haben wir dann auch meist getrunken.
    Du kannst dem Lokal auch signalisieren, dass es Euch trotz allem dort gefallen hat, indem Ihr in nicht allzu langer Zeit wieder mal hingeht.

  4. Sabine WW sagt:

    Ich sehs wie Masca und Trüffel – entweder man entschuldigt sich lieb – aber für was eigentlich??? oder man lässt es wirklich einfach stehen. Ich würd zwischen a) und b) entscheiden, je nachdem, wie oft ich in das Restaurant gehe und noch gehen will 😉 Das muss dir doch nicht peinlich sein, wirklich nicht. Ich glaub, die erleben da schlimmeres! Hat das Essen denn wenigstens geschmeckt?

    LG
    Sabine

  5. dienachteule sagt:

    Sorry aber ich musste lachen 😉 Ich hätte mich ebenso schwer getan. Ich hätte ersteres noch mit einem freundlichen Lächeln und einem Dank abgelehnt, aber wenn die dann wieder kommen… Ich hätte auch nicht unhöflich sein wollen (obwohl das Blödsinn ist). Übrigens waren ich und 2 meiner Kolleginnen mal so verzweifelt, dass wir den Blumenkübel tatsächlich bemüht haben… *hüstel* Wir hatten den Schnaps dankend abgelehnt, einen weiteren Schnaps, irgendwelches komisches scharfes Obst und der Kerl liess uns immer noch nicht gehen… Dann kam er mit Espresso und wir atmeten auf, aber der war ungeniessbar 😦 So nippten wir lächelnd und der Espresso wanderte in einem günstigen Moment in den Topf einer großen Palme…. Nein das macht man nicht…War auch nicht meine Idee…. Aber naja… der Zweck heiligt die Mittel???? 😉

  6. Masca sagt:

    Nachteule: 😆
    Laut einer Schwiegermutter ist (alter) Kaffee aber tatsächlich ein guter Dünger (eigentlich meinte sie aber den kaffeesatz 😉 ). Also habt Ihr der Palme vermutlich sogar noch was Gutes getan 😆

  7. dienachteule sagt:

    Ich hoff es.. Wäre mir doch unangenehm wenn das Ding eingegangen wäre… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: