Blogs mit Lust aufs kochen

10. Februar 2011

Es gibt Blogs die lese ich unheimlich gerne. Bei Hustelinchen zum Beispiel bekomme ich i m m e r Hunger, wenn sie Rezepte (und die dazugehörigen Bilder) bloggt. 🙂

 

Und wegen dir, Hustelinchen, gibts bei uns heute auch Lasagne! 🙂 Alles köchelt noch schön im Topf vor sich hin und ich werde die Tipps mit den Teigschichten, der Bolognes und der Besciamella beherzigen! Mal sehen wie es schmeckt. Ich freu mich schon!

Advertisements

Freitagsfüller…

26. März 2010

… noch kurz vor knapp:

1. Anonyme Anrufer haben es bei mir besonders schwer!

2. Das leere Zimmer ist ein Blickfang .

3. Immer dieses Elend auf der Welt .

4. Die gute Luft mit Blumenduft, darauf freue ich mich jetzt im Frühling besonders.

5. Wer braucht Therapie, wenn man auch putzen kann.

6. Viele positive Erlebnisse noch für 2010, dass MUSS ins Osterkörbchen !

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett, morgen habe ich ein bisschen was geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen und gratulieren !


Daumen für Casi!

9. März 2010

Gestern schon habe ich bei Sabine gelesen, dass es dem kleinen Casi nicht gut geht. Casi, ein Kater der frech, hübsch, klein und ein wirklicher Wirbelwind ist.

Heute habe ich gelesen, dass Casi wirklich krank ist und hohes Fieber hat 😦 . Da hab selbst ich die Luft angehalten.
Als selbige Katzenmama zweier Rabauken weiß ich, wie schnell einem das Herz in die Hose rutscht, wenn es den Samtpfoten schlecht geht. Ich erinnere mich noch genau an den Tag im Mai 2008 als es unserem Kater schlecht ging. Er hustete, lag nur belanglos in seinem kleinen Bett (welches wir aus einem Wäschekorb mit Decke) für ihn gebaut haben. Er hat nichts mehr gefressen, gehustet (hört sich an als bekäme er keine Luft mehr). Der Tierarzt war ehrlich und sagte uns, dass er dass was er denkt nicht aussprechen wird. Weil wir dann noch mehr Angst bekommen würden. Und er sich eben nicht sicher ist, was es letztlich ist. Unser kleiner Kerl bekam dann Aufbauspritzen. Und wir sollten nach ein paar Tagen wieder kommen.

Man glaubt nicht, wieviel Ängste man ausstehen muss. Die Katze sagt ja nichts, man weiß nicht wo es ihr weh tut. So haben wir unseren kleinen Mann mit seinem „Bett“ vor eine Rotlichtlampe gelegt. Da konnte er tatsächlich schon aufstehen und weggehen (war wohl nicht so seine Welt 😉 )

Mitte/Ende Mai waren wir dann wieder mit ihm beim Tierarzt. Er war der neue alte Kater und unser Tierarzt (und wir, dass versteht sich aber schon von selbst) waren überglücklich dass es ihm so gut geht.

Seit jetzt (auf Holz klopf) hatte er den Husten nicht mehr. Und ich bin froh, wenn wir nur einmal im Jahr zum Impfen den Tierarzt besuchen!

Und deshalb kann ich Sabine so gut verstehen. Man leidet mit und das Herz hängt an der Katze. Unsere Daumen, Pfoten und Flossen sind megafeste für Casi gedrückt. Auf dass er schon nächste Woche wieder wie ein Wirbelwind durch euer Zuhause saust!

Ich denk an Casi und euch!


Freitagsfüller

5. März 2010

Nun probiere ich es auch einmal … mal schauen ob ich jeden Freitag Lust dazu habe.
1. Gestern habe ich gelernt, dass Dinge zwar keinen Sinn ergeben müssen, man aber plötzlich weiß, was man in Zukunft will.

2. Weihnachten, besondere Geburtstage und Feiern finden manchmal statt, wo sich Freunde und die Familie treffen.

3. In all diesen Jahren, war uns das Glück nur selten vergönnt.

4. Mein Hasswetter „Föhnlage“ war damals, als ich angekommen bin.

5. Die Wahrheit ist, notwendig um eine gute Basis zu schaffen.

6. Wirre Gefühle, Hoffnung & Traurigkeit , das habe ich von dem Tag am deutlichsten in Erinnerung.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die selbstgemachte Pizza mit meinem Schatz, morgen habe ich mal wieder eine Aufräumaktion „Kinderzimmer“ geplant und Sonntag möchte ich nichts tun !


Mal die andere Seite …

4. März 2010

Durch die Arbeit im Rettungsdienst sieht man mal die Facetten des (nicht immer einfachen Ärztelebens) . Wenn Einsätze gefahren werden, bei dem der Notarzt hinzugerufen wird und den Patienten im Rettungswagen ins KH begleitet, kommt es zum ein oder anderen netten Gespräch (je nach Chemie zwischen Doc und RD Personal 😉 )

Und ich finde, es gibt eine besondere Gruppe der Ärzte die es, gerade im Hinblick auf die letzten Wochen bei mir, wirklich wirklich nicht einfach haben und ich mich wirklich gefragt habe, wie sie damit zurecht kommen, wenn sie zwischen Kinder-auf-die-Welt-holen, Sectios, US Untersuchungen und Klinikalltag auch die schwierigen Worte, den meist noch hoffnungsvollen Frauen/Paaren  überbringen müssen ?!?!

Das alles und noch viel mehr gibt es jetzt in dem spannenden Blog von Heldin im Chaos nachzulesen. Ich bin gestern durch Zufall auf ihren Blog gekommen, und obwohl ich die Heldin nicht kenne, war sie mir sofort symphatisch und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. So als hätte man ein gutes Buch in der Hand und will es nicht mehr aus der Hand geben.

Daher verdient gerade die Berufsgruppe zu der die Heldin gehört, meinen Respekt!


Geschützt: Als Gott die Mama erschuf …

7. Dezember 2009

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:


Beschützt

2. Dezember 2009

Alles wächst. Auch die Liebe. Und wenn die Liebe jeden Tag größer wird, wie kann man da erwarten, dass das Vermissen irgendwann nachlässt?

Alles entwickelt sich, auch unsere Fähigkeit, damit fertigzuwerden. Ich denke, dass ist die Richtung, in die wir gehen.

(ich hab dich im Gefühl, cecelia ahern)