Zahl des Jahres: 14

5. November 2010

Wer mich kennt, weiß, dass ich ja einige Knie OPs in den letzten Jahren hatte. Die doofe Nebenwrkung an solchen OPs ist die Zunahme. Ich nahm teilweise starke Medikamente und auch Cortison und konnte mich die meiste Zeit nur eingeschränkt Bewegen. Nachdem es dann Anfang des Jahres bergauf ging mit der Gesundhei,t war ich guter Dinge, dass mir weitere Knie OPs erspart bleiben.Allerdings blieben eben die Pfunde hartnäckig sitzen.

Im April hat es dann beim Wiegen plötzlich *klick* gemacht, und ich wusste, dass ich was tun muss um das Gewicht zu reduzieren. Für mich, für meine Gesundheit und auch für mein Knie! Ich habe viele Infos eingeholt und sie hat mich dann auf den richtigen und effektiven Weg gebracht und dafür bin ich ihr jetzt noch sehr dankbar.

Nie hätte ich damit gerechnet, dass ich so viel Disziplin haben würde soetwas konstant durchzuhalten und nie bin ich von einem Erfolg ausgegangen. Als Ziel habe ich mir erstmal 10kg gesetzt. Und wusste, dass das mein Wohlfühlgewicht sein kann.

Zudem habe ich mir auch im Mai ein tolles Kleid für August (die Hochzeit meiner Schwester) gekauft. Das hätte ich aber mit dem Ausgangsgewicht nie tragen können und nachdem ich das Kleid täglich sah, wusste ich genau, wofür ich diese Abnahme mache. Ich wollte dieses Kleid partout im August anziehen (und habe das auch getan 🙂 weil da schon viele viele Pfunde weg waren).

Von Beginn an, nun 6 Monate später habe ich 14kg abgenommen. Das Gefühl, eine Kleidergröße weniger zu haben war für mich wirklich ein so tolles Gefühl, dass ich heulend in der Umkleidkabine stand.

Mir geht es viel besser und ich halte mein Gewicht. Nur weiß ich eben jetzt, auf was es ankommt!

Advertisements

Gefahr erkannt, Gefahr (hoffentlich) gebannt

31. Januar 2010

Hier habe ich ja um Tipps gebeten, wegen meiner Neurodermitis. Den Überweisungsschein für den Dermatologen habe ich schon parat 😦 .

Gestern war ich dann im Discounter der Albrecht Brüder und habe gesehen, dass derzeit Naturkosmetikartikel ihrer Hausmarke angeboten werden. Interessant und schärfer wurde mein Blick dann für die Handcreme mit Olivenöl für stark strapazierte Haut.

Tja was soll ich sagen … meinem „Ausschlag“ geht es um weiten besser als noch vor ein paar Tagen. Es sind keine Pusteln mehr da, und die Haut ist glatt wie ein Babypopo 🙂 !

Ich würde mich sehr freuen, wenn es so bleibt noch besser wird.

Morgen werde ich nochmal hindüsen und mich damit einbunkern.Und der Ü-Schein, darf auch gerne sein dasein in der Schublade genießen 🙂 !